Institut Seminare & Mehr

 berufliche und/oder persönliche Weiterentwicklung

Lehrgang Trauerbegleitung

Der Lehrgang Trauerbegleitung qualifiziert zur professionellen Arbeit mit Menschen im Beratungskontext. Er richtet sich an Lebens- und Sozialberater*innen, Lebens- und Sozialberater*innen in Ausbildung und Menschen in sozialen, psychol., päd. und med. Berufen, sowie Seelsorger*innen,  Leiter*innen von Trauerfeiern, Trauerredner*innen und  und jene Personen, die im beruflichen Kontext mit Verlust, Trauer, Sterben und Tod zu tun  haben.
Er ist zudem als Fortbildungslehrgang für Lebens- und Sozialberater*innen für Trauerbegleitung zugelassen und entspricht den Vorgaben des Fachverbandes Personenberatung und Personenbetreuung der Wirtschaftskammer Österreich
.


Didaktischer Ansatz

Im Fortbildungslehrgang „Trauerbegleitung“ wird ein anwendungsorientierter Ansatz verfolgt. Der Unterricht ist entsprechend aktueller Didaktik gestaltet, sodass die Teilnehmenden unter Berücksichtigung aktueller Lebens- und Berufswelten sowie ihrer Persönlichkeitsbildung theoriegeleitete und fachpraktische Handlungskompetenz erwerben. Das Erwerben von Kompetenzen erfolgt überwiegend durch erfahrungsorientiertes und forschendes Lernen. Zu diesem Zweck werden praxisnah bei und vor den Modulen Vorbereitungsaufgaben gestellt – durch diese können die Teilnehmenden bei entsprechender Ausarbeitungen sich umfassend auf den Prozess einlassen. Die Unterrichtsprinzipien sind aktuell, kompetenzorientiert, situationsorientiert, prozessorientiert, exemplarisch, ganzheitlich und individualisierend integriert. Kooperatives Arbeiten in der Gruppe, Interesse für den eigenständigen Wissenserwerb, forschendes Lernen und Präsentationen sind einzuüben und zu vertiefen.


Tätigkeitsfelder und Berufsaussichten

Die Teilnehmenden  (Lebens- und Sozialberater*innen, Lebens- und Sozialberater*innen in Ausbildung und Menschen in sozialen, psychol., päd. und med. Berufen, sowie Seelsorger*innen,  Leiter*innen von Trauerfeiern, Trauerredner*innen und  und jene Personen, die im beruflichen Kontext mit Verlust, Trauer, Sterben und Tod zu tun  haben) erweitern ihren Klient*innenkreis/Kund*innenkreis und erwerben zusätzliches Wissen, um Menschen in Lebensveränderungskrisen zu unterstützen. Sie erhöhen ihre Chancen, als Trauerbegleiter*innen zusätzliche Workshops und Seminare anzubieten und in Einrichtungen und Instituten, die mit der Beratung, Begleitung und Betreuung von Menschen betraut sind, zu arbeiten.